fbpx

Uta Römmermann-Becker:

„Wenn ihr euch wirklich ehrt und liebt, wenn ihr eine großartige Liebesaffäre mit euch selbst habt, habt ihr auch automatisch eine großartige Liebesaffäre mit allen anderen auf eurem Planeten“ – P´taah

Ich bin im Juni 1968 in Leipzig geboren, wo ich glücklich mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern lebe und seit 2001 selbstständig als Osteopathin und Heilpraktikerin tätig bin.

Nach meinem ersten Beruf als Jockey mit 17 Jahren und natürlich vielen Stürzen, begann ich auf meine innere Stimme zu hören und ließ mich von ihr leiten. So begann der Weg auch über viele berufliche Stationen zu einem bewussteren Menschen. Mit dem Wunsch zu Verstehen und zu Heilen, begab ich mich auf meinen Weg. Allmählich durfte ich erkennen, dass sich nur jeder selber heilen kann und ich ihn auf diesem eigenen Weg mit meiner Erfahrung und Liebe begleiten darf.

Die Osteopathieausbildung war für mich der Anfang des bewussten Fühlen. Und das Fühlen von Gefühlen ist auch das zentrale Thema bei der Transformationstherapie. Es gibt mir Lebendigkeit und zeigt mir wieviel Schöpferkraft in uns allen ist.

Mit zunehmendem Erwachen wurde mir immer klarer, wie oft ich Opfer war und manchmal noch bin und erkenne die Freiheit mich jeden Tag neu entscheiden zu dürfen und zu ändern, was nicht in der Liebe ist.

Es ist ein sehr aufregender und schöner Weg und vor allem toll, ihn mit der ganzen Familie gehen zu dürfen, welche meine besten Lehrer und Meister sind.

Ich freue mich allen Klienten in Liebe und mit offenem Herzen zu begegnen, wo ein Raum des Vertrauens und des Friedens auch Dein Herz wieder öffnen lässt.

Stephan Becker:

„Jeder Einzelne von euch ist die zentrale Sonne seines Universums. Jeder erschafft sich sein eigenes Universum. Das Universum wertet nicht. Es spielt keine Rolle, ob du Gedanken, verbunden mit Angst oder mit Liebe, aussendest. Das Universum wertet nicht. Du wirst anziehen was du aussendest“ – P`taah

Geboren in einem Schaltjahr am 29.02.1968 in Leipzig. Ich arbeite seit über 30 Jahren als Augenoptiker und bin seit 2000 im eigenen Betrieb selbstständig und spezialisiert auf komplizierte Sehprobleme. Meine Jugend war geprägt von Verurteilung. So verurteilte ich Schule, Lehrer, Eltern und den DDR Staat, ohne zu bemerken, wie mich diese im „Opferland“ gefangen hielt und mich in meiner Entwicklung behinderte und von den Menschen und der Liebe trennte.

In meinem beruflichen Alltag komme ich mit so vielen sehr unterschiedlichen Menschen zusammen, dass ich über die Jahre gelernt habe, niemanden zu be- und verurteilen, jeden zu nehmen wie er ist und mit dem Herzen zu sehen.

In unzähligen Gesprächen und Anamnesen habe ich Ehrfurcht vor der Macht unserer Gedanken bekommen. Ich habe erkannt, wie wir ALLES in unserem Leben, Schönes und weniger Schönes, Krankheit und Glück selber erschaffen.

Die Ausbildung bei Robert Betz zum Transformationstherapeuten hat für mich diese Erkenntnis rund gemacht und mein Leben endgültig umgekrempelt. So durfte ich den „kleinen Stephan“ meiner Kindheit kennenlernen und erfahren, mit wie vielen Dingen ich noch im Unfrieden war.

Das Leben war immer mein größter Lehrmeister. Mit dem sich Einlassen auf Kinder und Familie (was mir tatsächlich große Ängste bereitet hatte), wurde mein Herz endgültig geöffnet und mir gezeigt, dass es sich lohnt dem Leben zu vertrauen !

Das Leben liebt uns….. und wir dürfen es auch lieben !!!