TaijiQigong Shibashi (Satz 1)

Diese 18 leicht erlernbaren Qigongfolgen sind auch als die „18fachen Harmonien“ bekannt und wurden in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts von namhaften Qigong- und Taijiquan-Meistern konzipiert. Darin verbinden sich Elemente aus dem Bewegten Qigong (Dong Gong) und Taijiquan (vorwiegend Yang-Stil und Pekingform) miteinander.

Was ist Qigong?

Qigong ganz allgemein ist ein Übungsschatz von Körper- und Atemübungen aus dem antiken Indien und China. Mit einfachen, wohltuenden Übungen wird Qi (Energie- oder Lebenskraft) im Körper angesprochen und aktiviert, was innere Vorgänge positiv beeinflusst. Qigong als Bewegungskunst, Meditation und Heilmethode beinhaltet die selbstwirksame Schulung von Körper, Atem und Geist.

Das Bewegte Qigong (Dong Gong) findet u.a. als Heilgymnastik zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, zur körperlichen Kräftigung und verbesserten Konzentration Anwendung. Im Stillen Qigong (Jing Gong) wird bewusst entschleunigt und man kommt zu sich. Die aktive Arbeit geschieht innerlich, um Qi zur Zirkulation zu bringen. Neben dem Atem, werden vor allem das Konzentrationsvermögen, die geistige Präsenz, die Körperhaltung und die Vorstellungskraft geschult und die innere Ruhe stabilisiert.

Was erwartet Sie im Kurs?

Die Kursangebote IM EINKLANG enthalten vor allem Bewegte und Stille Übungsformen, die in 9 Wochen schrittweise gelehrt werden. Die Qigongfolgen werden gemeinsam wiederholt, so dass jeder sie nach Kursende selbstständig üben und praktizieren kann.

Die große Herausforderung des Qigong liegt vor allem in der Langsamkeit und seinem ganzheitlichen Ansatz. Die Übungen können in Umfang und Intensität individuell angepasst werden. Sie sind für „Anfänger“ sowie Trainierte gleichsam geeignet.

Eine Kursstunde besteht zumeist aus einer „Stillen Übung“ (Jing Gong) im Sitzen, „Bewegten Übungen“ (Dong Gong) im Stehen und einer Endentspannung in Rückenlage.

Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen.

Ihre Grit Schöley