Sucht und Suche

Was treibt so viele Menschen in eine Sucht, in die Abhängigkeit von einem Stoff, einem Menschen oder einem Verhalten? Steht hinter der Sucht eine unbewusste Suche nach etwas, nach Wohlbefinden, Harmonie oder einem Glücksgefühl? Oder ist es eine Flucht vor etwas in uns selbst oder gar vor uns selbst?

An diesem Abend widmen wir uns den inneren Zuständen, den Gefühlen, Empfindungen und Überzeugungen, die hinter den meisten Süchten stehen, von denen wir uns ablenken, anstatt sie als unsere Schöpfungen zu betrachten.

Es ist oft ein Schmerz oder das Gefühl der Leere, der Unerfülltheit, Sinnlosigkeit und großen Unzufriedenheit mit sich selbst und dem eigenen Leben, von dem wir uns ablenken, vor dem wir flüchten wollen. Diese inneren Zustände warten darauf, dass wir uns ihnen mutig fühlend zuwenden anstatt vor ihnen wegzulaufen und sie ständig zu verdrängen.

Dieses Abend soll Mut machen, mit Neugier, Geduld und Liebe sich dem zu stellen, was wir bisher nicht sehen und fühlen wollen.

Komm‘ vorbei und lass‘  uns einen Schritt in Deine Freiheit gehen!

Dein Sascha Meyer